HOME

WER
sind wir?

WARUM
gibt es uns?

WEN
wollen wir erreichen?

WELCHE
Schwerpunkte
gibt es?


WAS
bieten wir konkret?

WIE
erreichen Sie uns?

WIE
melden Sie
sich an?


IMPRESSUM

    Moventia * pro Schule
                                                          *)Sich selbst bewegende lebendige Sachen

   


Heike Raschke-Treu

         

 

Mein Wohnort ist Strande zwischen Eckernförde und Kiel.
Ich bin verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder, die noch studieren. 

Als Grund- und Hauptschullehrerin habe ich an folgenden Schularten unterrichtet:
Grund- und Hauptschule, Förderschule, Grundschule und Gesamtschule. In der Grundschule leitete ich gemeinsam mit einer Förderschullehrerin eine Integrationsklasse.
An der Integrierten Gesamtschule in Kiel-Hassee unterrichtete ich 12 Jahre, meistens auch als Klassenlehrerin in den Klassenstufen 5 bis 10 meine studierten Fächer Biologie, Sport, Kunst und das Fach Gestalten.
Entdeckendes Lernen“ hieß ein Arbeitskreis in der Lübecker Lernwerkstatt in dem ich über 10 Jahre mitarbeitete.
Durch den fächerübergreifenden Naturwissenschaftlichen Unterricht an der IGS Hassee lernte ich das Konzept von PINC kennen und bildete mich über Jahre fort.
In der Kieler Lernwerkstatt des IQSHs arbeitete ich als nebenamtliche Seminarleiterin im Team mit einer Grund- und Hauptschullehrerin und einem Gymnasiallehrer. Dort machten wir Lehrerfortbildungen für alle Schularten.
Nach Auflösung der Lernwerkstätten ließ ich mich zur Moderatorin für Methodentraining ausbilden.
Um eine Unterrichtslizenz für das Fach „Gestalten“ zu bekommen, machte ich  eine Ausbildung für das Fach „Darstellendes Spiel“  und viele weitere Fortbildungen, z.B. auch im Offenen Kanal Kiel den Videoführerschein. 

Seit August 2006 arbeite ich als Bereichslehrerin für das Ministerium für Bildung und Frauen.
Ich betreue und unterrichte alle Kinder und Jugendlichen beruflich Reisender in ganz Schleswig-Holstein, d.h. Circuskinder, Schaustellerkinder, Puppenspielerkinder usw.
Mit meinem VW-Bus besuche ich die Familien und Schulen. Im Ministerium setze ich mich für diese Schulkinder ein. Eine schönere Arbeit kann es für mich nicht geben. 

„Die Schule sollte sich immer wieder neu auf die veränderten Lebenssituationen der Kinder einstellen.“ Der Pädagoge Hartmut von Hentig war immer ein Vorbild für mich.

Auch privat verreise ich gerne. Wohin? Auch wenn ich am Wasser wohne – immer wieder ans Wasser!

 

                                                            

  Moventia pro Schule